Glas das mit Wasser gefüllt wird

Wie gut ist die Trinkwasserqualität in Deutschland?

Glas das mit Wasser gefüllt wird

Haben Sie sich auch schon häufiger gefragt, wie gut die Trinkwasserqualität in Deutschland und der EU eigentlich ist? In diesem Artikel erfahren Sie, wie die Qualität des Trinkwassers ermittelt wird und welche Grenzwerte gelten.

Was ist Trinkwasser?

Die Bedeutung einer guten Trinkwasserqualität ist in der menschlichen Kultur schon lange fest verankert. Seit vielen Generationen achten die Menschen darauf, dass die Qualität des Trinkwassers möglichst hoch ist. Was sich allerdings deutlich verändert hat, ist die Definition, welches Wasser als trinkbar und qualitativ hochwertig gilt.

So waren es in der Antike vor allem optische Merkmale, durch die die Wasserqualität bestimmt wurde. Wasser musste vor allem klar, farb-, geruch- und geschmacklos sein.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich unser Wissen und die verfügbaren Testmethoden jedoch kontinuierlich verbessert. Heute wissen wir, dass die Wasserqualität nicht ausschließlich mit optischen Merkmalen beurteilt werden kann. Denn auch für uns unsichtbare, schädliche Keime und Bakterien können im Wasser enthalten sein und sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Aus diesem Grund kann es sein, dass einige Gewässer, die früher als sicher galten, nach dem heutigen Kenntnisstand und Vorschriften nicht mehr als trinkbar eingestuft werden.

Nach dem heutigen Verständnis wird Wasser, dass ohne gesundheitliche Schäden getrunken oder zur Zubereitung von Lebensmitteln verwendet werden kann, als Trinkwasser bezeichnet. Um dies sicherzustellen, wurden strikte Grenzwerte für gesundheitsschädliche Stoffe in der EU festgelegt.

So wird die Trinkwasserqualität geprüft

In heutigen Laboreinrichtungen kann das Wasser problemlos auf das Vorhandensein von Schadstoffen (Schwermetallen, Pestiziden, Arsen, etc.) geprüft werden. Auch in sehr kleinen Mengen.

Das heißt, das Wasser, dass in Wasserflaschen abgefüllt wird oder auch das Wasser, dass aus unserer Leitung fließt, wurde bereits strengen Tests unterzogen und kann in der Regel ohne Bedenken getrunken werden.

Allerdings gibt es unterschiedliche Gesetzgebungen je nach Herkunft oder den angewandten Behandlungsmethoden. Das führt beispielsweise dazu, dass für natürliches Mineralwasser und Quellwasser unterschiedliche Gesetzgebungen gelten. Eins haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie gewährleisten eine sichere Trinkwasserquelle für den Verbraucher.

Anders sieht es außerhalb von Europa aus. In anderen Ländern gelten andere Vorschriften zur Trinkwasserqualität. Vor einer Reise ins Ausland sollte Sie sich daher informieren, ob Leitungswasser bedenkenlos trinkbar ist. Auf der Seite des Auswärtigen Amts finden Sie die entsprechende Empfehlungen über sichere Trinkwasserquellen für verschiedene Länder.

Für Deutschland gilt: Trinkwasser muss unabhängig von der Herkunft und den Behandlungsmethoden gesund und sauber sein, d. h. es darf keine Mikroorganismen oder andere Substanzen in Konzentrationen enthalten, die eine potenzielle Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen.

Diese Grenzwerte muss Trinkwasser erfüllen

Um dies zu gewährleisten, wurden strikte Standards definiert, die über die EG-Richtlinie zur Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch bzw. über die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) geregelt sind. Die Trinkwasserverordnung setzt dabei die Vorgaben aus der EG-Richtlinie in nationales Recht um.

Die EG-Richtlinie regelt unter anderem die strengen Grenzwerte für zahlreiche Stoffe. Insgesamt werden Grenzwerte für folgende Parameter festgelegt:

  • 2 mikrobiologische Parameter (5 für Wasser, das in Flaschen oder Behältern zum Verkauf angeboten wird)
  • 28 chemische Parameter für unerwünschte und toxische Elemente, für die zwingende Konzentrationsgrenzwerte festgelegt wurden (sofern keine Ausnahmen gewährt werden)
  • 21 Indikator-Parameter für charakteristische Elemente, für die empfohlene Werte festgelegt wurden, die nicht überschritten werden sollten
  • 2 radioaktive Parameter

Die genauen Grenzwerte können Sie aus der Tabellen unten entnehmen:

Mikrobiologische Parameter

 

ParameterGrenzwert (Anzahl / 100 ml)
Escherichia coli (E. coli)0
Enterokokken0
Für Wasser, das zur Abgabe in verschlossenen Behältnissen bestimmt ist, gelten folgende Werte:
Escherichia coli (E. coli)0/250 ml
Enterokokken0/250 ml
Pseudomonas aeruginosa0/250 ml
Zählung der Kolonien bei 22 ° C.100/ml
Zählung der Kolonien bei 37 ° C.20/ml

 

Chemische Parameter

 

ParameterGrenzwert
Acrylamid0,1 µg/l
Antimon5 µg/l
Arsen10 µg/l
Benzol1 µg/l
Benzo (a) pyren0,01 µg/l
Bor1 mg / l
Bromat10 µg/l
Cadmium5 µg/l
Chrom50 µg/l
Kupfer1 mg/l
Cyanid50 µg/l
1,2 Dichlorethan3 µg/l
Epichlorhydrin0,1 µg/l
Fluorid1,5 mg/l
Blei10 µg/l
Quecksilber1 µg/l
Nickel20 µg/l
Nitrat50 mg/l
Nitrit0,5 mg/l
Pestizide0,1 µg/l
Pestizide-Insgesamt0,5 µg/l
Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe0,1 µg/l
Selen10 µg/l
Tetrachlorethen und Trichlorethen10 µg/l
Trihalomethane insgesamt30 µg/l
Vinylchlorid0,5 µg/l
Chlorit700 µg/l
Vanadium140 µg/l

 

Indikator-Parameter

 

ParameterGrenzwert
Aluminium200 µg/l
Ammonium0,5 µg/l
Chlorid250 mg/l
Clostridium perfringens (einschließlich Sporen)0 Anzahl / 100 ml
FarbeAkzeptabel für Verbraucher und ohne ungewöhnliche Abweichungen
Leitfähigkeit2500 µScm-l bei 20 ° C.
Ionenkonzentration H +zwischen 6,5 und 9,5 pH-Einheit
Eisen200 µg/l
Mangan50 µg/l
GeruchAkzeptabel für Verbraucher und ohne ungewöhnliche Abweichungen
Oxidierbarkeit5 mg / l O 2
Sulfat250 mg/l
Natrium200 mg/l
GeschmackAkzeptabel für Verbraucher und ohne ungewöhnliche Abweichungen
Zählung der Kolonien bei 22 ° C.Ohne abnormale Variationen
Coliforme Bakterien bei 37 ° C.0 Anzahl / 100 ml
Gesamtorganischer Kohlenstoff (TOC)Ohne abnormale Variationen
TrübungAkzeptabel für Verbraucher und ohne ungewöhnliche Abweichungen
Härteempfohlene Werte: 15-50 ° F (die Untergrenze gilt für Wasser, das einer Erweichungs- oder Entsalzungsbehandlung unterzogen wird)
Trockener Rückstand bei 180 ° C.Maximaler empfohlener Wert: 1500 mg / l.
Restdesinfektionsmittelempfohlener Mindestwert 0,2 mg / l (falls verwendet)

 

Radioaktive Parameter

 

ParameterGrenzwert
Tritium100 Becquerel/l
Richtdosis0,1mSv/Jahr

 

Wasserspender bieten eine zusätzliche Filtermöglichkeit

Obowohl Trinkwasser streng kontrolliert wird, können sich dennoch unter bestimmten Umständen schädliche Stoffe ansammeln. So können in PET-Flaschen giftige Substanzen, wie Acetaldehyd und Formaldehyd, freisetzt werden oder beim Transport von Leitungswasser können alte Bleirohre zum Problem werden.

Wasserspender filtern genau diese möglichen Unreinheiten aus dem Leitungswasser. Bei aQto verfügen die Wasserspender über zahlreiche Hygiene-Features, wie einen Stillwasserstoß, UV-C-Lampen und ein mehrstufiges Filtersystem. Damit bieten Sie eine zusätzliche Filtermöglichkeit für hygienisches Wasser und den optimalen Wassergeschmack.

Wasserspender kostenlos testen






Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens
verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.

Wasserspender testen & Trinkwasserqualität steigern

Sie haben die Möglichkeit, unsere Wasserspender Genius 15 sowie das Standardmodell der BASIC SE Line für zwei Wochen kostenlos zu testen. Schreiben Sie uns hierfür über das Kontaktformular. Für weitere Fragen oder eine kostenlose Beratung können Sie uns ebenfalls über das Kontaktformular erreichen.