Weltwassertag – Aufruf zum sparsamen Umgang mit Wasser

Der Weltwassertag am 22. März 2018 steht unter dem Leitthema "Naturbasierte Lösungen für das Wasser" – ein guter Anlass, um über unsere Wasserressourcen nachzudenken

Am internationalen Tag des Wassers am 22. März lenkt die UNESCO jedes Jahr die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Wasser und einen sparsamen Umgang mit dem wertvollen Gut. Die Wasservorkommen und genießbares Trinkwasser sind weltweit nicht gleichmäßig verteilt. Derzeit leben 2,1 Milliarden Menschen ohne sauberes Trinkwasser. Beschädigte Ökosysteme beeinflussen außerdem die Quantität und Qualität des für den menschlichen Verzehr verfügbaren Wassers.

Wasser sparen trotz reicher Wasservorkommen

Deutschland gilt als wasserreiches Land mit einer jährlichen, erneuerbaren Wassermenge von 188 Milliarden Kubikmeter. Nur 17 Prozent davon werden laut BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.) genutzt. Allein der Wasserverbrauch in Industrie und Landwirtschaft beträgt 30 Prozent. Hinzu kommt der Pro-Kopf-Verbrauch in den deutschen Haushalten: jeder Bundesbürger verbraucht im Durchschnitt 130 Liter Trinkwasser pro Tag und befindet sich damit in Europa unter den Top 5 Ländern mit dem höchsten Wasserverbrauch.

Dabei bieten sich in jedem Haushalt genügend Potenziale zum Wasser sparen. Jeder Deutsche kann also durch überlegtes Handeln zur Schonung unserer Trinkwasser Ressourcen beitragen.

aQto Tipps für den sparsamen Umgang mit Trinkwasser

Bad und Dusche

  • Schließen Sie den Wasserhahn während des Zähneputzens.
  • Verstöpseln Sie die Spüle beim Rasieren, anstatt den Rasierer unter fließendem Wasser zu spülen.
  • Dusche statt Badewanne – eine halb gefüllte Badewanne verbraucht 113 Liter Wasser, während eine 5-Minuten-Dusche etwa 56 Liter verbraucht.
  • Installieren Sie einen Duschkopf mit geringem Durchfluss.
  • Lassen Sie die Dusche nicht laufen: „Mach dich nass – schalte die Dusche aus – schäume dich ein – dann spüle dich ab“!
  • Installieren Sie eine wassersparende Toilettenspülung.

Küche

  • Gefrorene Lebensmittel im Kühlschrank, bei Raumtemperatur, in einem Wasserbecken oder in einer Mikrowelle auftauen, anstatt sie unter fließendes Wasser zu halten.
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Wasserhähne vollständig geschlossen sind und ersetzen Sie die Wasserhahndichtungen regelmäßig. Ein tropfender Wasserhahn kann 30 Liter Wasser pro Tag verschwenden!
  • Verwenden Sie wassersparende Haushaltsgeräte.
  • Benutzen Sie die Spartaste Ihrer Spülmaschine und Waschmaschine, um Wasser und Energie zu sparen.

Garten

  • Fangen Sie Regenwasser aus den Rinnen in einer Regenwassertonne auf, um es in Ihrem Garten zu verwenden.
  • Bewässern Sie Ihren Garten nur sehr früh am Morgen oder nach Sonnenuntergang, um unnötige Verdunstung zu vermeiden.
  • Legen Sie Mulch-Beete an, um die Feuchtigkeit länger im Boden zu halten.
  • Pflanzen Sie einheimische, trockenheitsresistente Pflanzen an, die nur minimal bewässert werden müssen.
  • Überfüllen Sie den Swimmingpool nicht und reinigen Sie ihn nicht übermäßig.

[Download Infografik .jpg]

Wasser sparen erfordert nicht viel Anstrengung. Vielmehr geht es darum, das eigene Bewusstsein dahin gehend zu sensibilisieren, diese lebensspendende und lebenserhaltende Ressource nicht als selbstverständlich zu erachten.

Das verspricht der Nachwelt gute Chancen, dass das Trinkwasser des Planeten auch für zukünftige Generationen ausreichend zur Verfügung steht.

 

Infografik: