16. Januar 2018

Vorteile eines Heißwasserspenders in Ihrem Unternehmen

Viele Büros und Gewerbebetriebe nutzen noch Wasserkocher in den Teeküchen. Das Erhitzen ist sehr zeitaufwendig. Dabei ist ein Heißwasserspender gleich von doppeltem Nutzen.

Wer hat noch die Zeit oder die Geduld, auf den Wasserkocher zu warten, wenn die Arbeit drängt, das Telefon klingelt oder Kunden bedient werden müssen?

Außerdem haben schon viele Arbeitgeber erkannt, dass ein leitungsgebundener Wasserspender im Unternehmen dafür sorgt, dass Mitarbeiter hydriert bleiben und Kunden eine kleine Erfrischung angeboten werden kann – und das im Handumdrehen auf Knopfdruck.

Sind beide Geräte wirklich notwendig? Die Antwort liegt in einem Heißwasserspender, aus dem wahlweise kaltes und heißes Wasser fließt.

Pro und Contra Heißwasserspender

Besonders in der kalten Jahreszeit bevorzugen viele Mitarbeiter Tee und Instant-Suppen. Bei einem leitungsgebundenem Heißwasserspender entsteht keine Wartezeit, um das Wasser zu erhitzen. Im Gegensatz zum Wasserkocher steht der Mitarbeiter nicht tatenlos und wartend vor dem Gerät. Die Heißwasser-Taste am Wasserspender wird gedrückt und Teegläser oder Suppentassen werden mit dem exakt temperierten Wasser gefüllt.

Ein weiteres Problem bei einem Wasserkocher ist seine begrenzte Kapazität. Meist liegt das Fassungsvermögen bei einem bis maximal zwei Litern. Wenn Mitarbeiter gleichzeitig ihre Pausen machen, wird das Küchengerät die Nachfrage nicht befriedigen können. Hingegen sind Heißwasserspender mit verschiedenen Zapfleistungen erhältlich.

Ein Wasserkocher verbraucht sehr viel Strom in der kurzen Zeit des Erhitzens. Heißwasserspender verbrauchen trotz dauerhafter Stromzufuhr weitaus weniger Energie, um einen großen Wassertank auf der optimalen Temperatur für die Herstellung eines heißen Getränks zu halten. Die Spendereinheit verbraucht eine geringere Energiemenge, da das Wasser im Heißwassertank zwischen den Zapfentnahmen nicht kalt wird bzw. das Wasser schnell und effizient aufgeheizt werden kann.

Wenn die Belegschaft viel beschäftigt ist, wird es schnell zur Normalität, auf Pausen zu verzichten. Die daraus resultierenden Probleme sind vielfältig: Die Mitarbeiter sind schlecht hydriert, werden müde und bekommen Kopfschmerzen – die Produktivität sinkt. In Bezug auf die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter sorgt ein Leitungswasserspender im Unternehmen dafür, dass immer frisches Wasser zur Verfügung steht – idealerweise kostenlos. Zudem ermöglicht jeder Gang zum Wasserspender zumindest eine kleine Abwechslung.

Heißwasserspender Sortiment von aQto

Heisswasserspender aQto BASIC SE hot  Heisswasserspender aQto STEEL hot 

Heißwasserspender bieten offensichtlich einen hohen Komfort. Bei aQto sind Wasserspender mit Heißwasserfunktion in verschiedenen Designs und Leistungsstufen erhältlich. Die Geräte werden direkt an das Trinkwassernetz angeschlossen und geben das gefilterte Leitungswasser wahlweise still-ungekühlt, still-gekühlt, sprudelnd-gekühlt oder heiß aus.

Aus Gründen der Sicherheit gegen Verbrühungsgefahr muss die Heißwasserfunktion bei aQto Wasserspendern zunächst mit einer Tastenkombination entsperrt werden. Zudem lassen sich die Heißgetränke mittels klappbarem Tassenhalter problemlos in Tassen oder Teegläsern zubereiten, ohne dass es spritzt. Bei aQto können Sie Heißwasserspender mieten oder kaufen. Die Mietoption bietet Ihnen den Vorteil, zu erschwinglichen Monatsmieten nicht nur vom Gerät, sondern auch von dessen planmäßiger Wartung zu profitieren.

Beratung anfordern