Warum Präsident Trump UV-Licht für die Behandlung des Coronavirus vorschlägt

Auf einer kürzlichen Pressekonferenz im Weißen Haus hat Präsident Trump seine persönlichen Lösungsansätze für das Coronavirus vorgestellt: So könne laut Trump starkes Licht (UV-Licht) in den Körper gebracht werden, um Corona-Infektionen zu behandeln. (Er schlug auch vor, dass das Virus durch Injektion eines Desinfektionsmittels behandelt werden könnte).

Ein Aufschrei in der medizinischen Fachwelt lies nicht lange auf sich warten. Aber wie kommt Trump überhaupt auf die Idee, UV-Licht als eine mögliche Behandlungsmethode vorzuschlagen?

Trump schien schon immer zu behaupten, dass warmes, sonniges Wetter für den Kampf gegen das Coronavirus vorteilhaft sei. Er ignoriert dabei jedoch die Tatsache, dass sich das Virus auch in warmen, sonnigen Klimazonen verbreitet hat. Darüber hinaus wird zur Desinfektion von Gegenständen ein anderes UV-Licht genutzt. Hierfür kommt nur das kurzwellige UVC-Licht infrage. Dieses ist weitaus stärker als das Sonnenlicht. Krankenhäuser setzen seit Jahren die UVC-Desinfektion ein. Auch bei Privatanwendern wird der Einsatz von UVC-Licht, zum Beispiel UV-Wasserfilter, immer beliebter.

Es besteht jedoch ein großer Unterschied zwischen der Verwendung von ultraviolettem Licht als Reinigungs- oder Desinfektionsmittel und der Bestrahlung des menschlichen Körpers mit UV-Licht.

Denn eine zu intensive Bestrahlung mit UVC-Licht kann die Haut und Augen nachhaltig beschädigen und zur Entstehung von Hautkrebs beitragen.

So wird UV-Licht angewendet

UV-Licht lässt sich anhand der Wellenlänge in 3 unterschiedliche Bereiche einteilen:

  • UVA (Sonnenlicht, Bräunungslampen)
  • UVB (medizinischer Bereich)
  • UVC (Germizid)

UVC ist am kurzwelligsten und ist damit am energiereichsten und intensivsten. Daher wird diese UV-Wellenlänge häufig zum Abtöten von Bakterien und Keimen verwendet. UVC-Strahlung zerstört die molekularen Verbindungen in der DNA von Bakterien und Viren. Auf diese Weise können Krankheitserreger effektiv zerstört werden.

UV-Wasseraufbereitung

Nicht nur in Krankenhäusern wird UVC-Licht schon seit Jahren eingesetzt, um Stationen und OP-Ausrüstung zu desinfizieren. UVC-Licht wird immer beliebter, um Wasser zu aufzubereiten. Sowohl in Wasserspendern als auch zur Wasseraufbereitung in Trinkwasseranlagen wird es vermehrt eingesetzt.

Bei aQto nutzen wir die UVC-Technologie, um die beste Wasserqualität für unsere Kunden zu erreichen. Je nach Gerät können die UV-Wasserfilter am Wassereinlass oder Auslass im Wasserspender integriert werden.

Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ist nicht nur für Kunden in Deutschland ein wichtiges Thema. Unsere Kollegen von The Water Cooler Company haben eine Hygiene-Reihe von Trinkbrunnen und Abfüllstationen auf den Markt gebracht, die sowohl antimikrobielles Kupfer als auch UV-C-Technologie verwendet.

Der Aufbau und die Wirkungsweise von UVC-Lampen unterscheiden sich in der Regel dabei nur geringfügig. Sie bestehen aus einem Gehäuse, meistens aus Edelstahl oder Teflon. In diesem befindet sich wiederum ein Kolben aus Quarzglas. Im Quarzkolben befindet sich die UVC-Lampe.

Das Wasser wird zwischen Gehäuse und Kolben hindurchgeleitet und mit Hilfe der UVC-Lampe bestrahlt. Dies führt zu einer effektiven Abtötung von Keimen und Bakterien.

UV-Wasseraufbereitung

Mit Hilfe einer UV-Wasseraufbereitung können bis zu 99,99 Prozent der potenziellen Krankheitserreger abgetötet werden. Vor allem in Kombination mit anderen Maßnahmen, wie einem Wasserfilter, kann die Wasserqualität deutlich verbessert werden.

Bei aQto ist die optimale Wasserqualität unsere höchste Priorität. Alle Wasserspender verfügen daher über zahlreiche Hygiene-Features, wie eine UVC-Lampe, Rückverkeimungsschutz und Inline-Filter. Überzeugen Sie sich selbst von der Wasserqualität, die Sie mit einem aQto-Wasserspender erreichen können und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Test.

Wasserspender kostenlos testen






Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens
verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.

UVC-Wasserspender testen & Trinkwasserqualität steigern

Sie haben die Möglichkeit unsere Wasserspender Genius 15 sowie das Standardmodell der BASIC SE Line für zwei Wochen kostenlos zu testen. Schreiben Sie uns hierfür über das Kontaktformular. Für weitere Fragen oder eine kostenlose Beratung können Sie uns ebenfalls über das Kontaktformular erreichen.