Ist Leitungswasser trinken noch sicher?

Meldungen und Updates rund um Corona gehören mittlerweile für viele Menschen zum Alltag. Doch vor allem in den sozialen Netzwerken kursieren viele Nachrichten zum Thema Leitungswasser trinken, die leider nicht immer der Wahrheit entsprechen.

Besonders zum Thema Trinkwasser sind uns in den vergangen Wochen verstärkt Falschmeldungen aufgefallen. Von Aussagen, es sei nur noch sicher, Wasser in Flaschen zu trinken bis hin zu einer möglichen Übertragung des Virus über das Trinkwasser.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Fakten und Tipps zum Thema Leitungswasser trinken zusammengefasst, damit Sie gut informiert und sicher durch diese schwierige Zeit kommen.

Leitungswasser ist keine mögliche Infektionsquelle

Das Umweltbundesamt hat zu der Fragestellung, ob eine Gefährdung durch Trinkwasser besteht, offiziell Stellung genommen. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keinen bekannten Fall, indem das Virus über das Trinkwasser übertragen wurde. Die Trinkwasserversorgung biete “einen weitreichenden Schutz auch vor unbekannten Organismen und chemischen Stoffen.”

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich ebenfalls zu diesem Thema zu diesem geäußert und schreibt, dass die konventionellen Methoden zur Wasseraufbereitung, wie Filtration und Desinfektion, ausreichend sind, um Corona-Viren zu inaktivieren. Maßnahmen wie Nanomembran-Filter oder UV-Filter zeigen sich ebenfalls verlässlich bei der Zerstörung des Viruses.

Wasser, dass den Wasserhahn der Verbraucher erreicht, muss nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) strikte Auflagen erfüllen. So gelten sowohl für die Konzentration von Bakterien, wie Escherichia Coli, als auch für chemische Stoffe, wie Nitrat/Nitrit, Pflanzenschutzmittel, Blei oder Cadmium strenge Grenzwerte. Dadurch wird sichergestellt, dass die Stoffe nicht in einer gesundheitsschädlichen Konzentration enthalten sind.

Neben der Qualität der Trinkwasseraufbereitung gibt es jedoch einen entscheidenden weiteren Faktor, der zu einer einwandfreien Trinkwasserqualität beitragen kann: der Umgang mit Trinkwasser durch den Endverbraucher.

4 Tipps für eine hygienische Trinkwasserversorgung

Damit Sie jeder Zeit sauberes Trinkwasser aus der Leitung genießen können, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

1. Stagnationswasser vermeiden

Wenn Wasser mehrere Stunden in der Leitung steht, entsteht Stagnationswasser. Dieses kann Verunreinigungen, wie Blei oder Kupfer, enthalten und sollte daher nicht zum Zubereiten von Speisen und Getränken verwendet werden. Lassen Sie daher bei der Nutzung von Leitungswasser zunächst etwas Wasser ablaufen oder nutzen Sie einen Wasserspender, der über einen automatischen Stillwasserstoß verfügt.

2. Auf hygienische Wasserquelle achten

Achten Sie darauf, die Wasserquellen, wie Wasserhahn oder Wasserspender regelmäßig zu reinigen und zu desinfizieren. Bedienoberflächen, Ausgüsse, Tropfschale oder Spülhahn sollten jeden Tag gereinigt werden – vor allem bei der Nutzung durch mehrere Personen.

Sowohl der Wasserhahn als auch die Düsen der Wasserspender sind besonders anfällig für Mikrobakterien. Vermeiden Sie diese mit normalen Küchenschwämmen zu reinigen. Sie können Keime übertragen, die in die Rohre aufsteigen können und damit das Wasser verschmutzen (Retro-Kontamination). Daher ist es wichtig, saubere Schwämme oder Geschirrtücher zu nutzen und den Wasserhahn und Düsen regelmäßig mit Desinfektionsmittel zu reinigen.

3. Wasserqualität sicherstellen

Wasserversorger müssen über die Qualität des Trinkwassers in Ihrer Region informieren. Sie finden auf den Internetseiten der Anbieter die relevanten Informationen, um die Qualität Ihres Wasser zu prüfen. Da viele Verunreinigungen jedoch erst auf den letzten Metern entstehen, ist der zusätzliche Einsatz von mehrstufigen Filtersystemen sinnvoll. Diese reinigen das Wasser nicht nur, sondern verbessern gleichzeitig den Geschmack.

Wasserspender sollten mindestens ein Mal im Jahr oder bei langen Ausfallzeiten vollständig gereinigt werden. Die Filterelemente sollten regelmäßig ausgetauscht werden, um die optimale Wasserqualität zu gewährleisten.

4. Trinkverhalten anpassen

Vermeiden Sie Gläser und Flaschen mit anderen Personen zu teilen. Achten Sie außerdem darauf, den Flaschenhals nicht direkt mit den Händen zu berühren. Wenn Sie eine Wasserquelle mit anderen Personen teilen, ist es wichtig, ausreichend Abstand zu halten. Warten Sie bis die Person vor Ihnen mit dem Abfüllen fertig ist.

Leitungswasser trinken ist und bleibt unbedenklich

Ein Blick auf die offiziellen Stellungnahmen vom Umweltbundesamt und WHO zeigen, dass es nach wie vor unbedenklich ist, Leitungswasser zu trinken. Die hohen Standards der Trinkwasserverordnung gewährleisten eine Versorgung mit sauberem Trinkwasser in Deutschland.

Zusätzlich können Sie als Verbraucher weitere Maßnahmen ergreifen, um die optimale Wasserqualität zu gewährleisten. Wasserspender bieten Ihnen zum Beispiel durch zahlreiche Hygiene-Module, wie mehrstufige Membranfilter, UV-C-Einheit oder Rückverkeimungschutz, eine zusätzliche Möglichkeit die optimale Trinkwasserqualität zu gewährleisten.

Wasserspender kostenlos testen






Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens
verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.

Wasserspender testen & Trinkwasserqualität steigern

Sie haben die Möglichkeit unsere Wasserspender Genius 15 sowie das Standardmodell der BASIC SE Line für zwei Wochen kostenlos zu testen. Schreiben Sie uns hierfür über das Kontaktformular. Für weitere Fragen oder eine kostenlose Beratung können Sie uns ebenfalls über das Kontaktformular erreichen.