Wasserspender Festwasseranschluss

Hygienisch sauberes Trinkwasser zapfen mit Festwasserspendern

Festwasserspender von aQto werden per überwachtem Direktanschluss mit der vorhandenen Trinkwasserleitung verbunden. Die Entfernung zwischen dem Wasserspender und der Trinkwasserleitung sollte idealerweise nicht mehr als 10 Meter betragen. Die Trinkwasserleitung muss über einen Druck von mindesten 2 bar verfügen.

Die Wasserversorgung erfolgt über einen geeigneten Schlauch, der an der Rückseite des Gerätes angeschlossen und mit einer Anschlusseinheit verbunden wird.

Die Installation und Inbetriebnahme sowie die regelmäßige Inspektion und die Wartungsarbeiten werden ausschließlich von autorisiertem aQto Fachpersonal vorgenommen.

Zur Gewährleistung des ordnungsgemäßen täglichen Gebrauchs der Festwasserspender bestimmen die Unternehmen vor Ort eine oder mehrere verantwortliche Personen, die in die Bedienung und Pflege eingewiesen werden und in der Regel den Kontakt zum aQto Service pflegen.

Die seitlich positionierten Lüftungsschlitze erlauben bei Festwasserspendern die Aufstellung rückseitig bündig an der Wand.

Zur Sicherstellung eines hohen Hygienestandards sind Wasserspender mit Festanschluss mit permanent überwachten Hygienemodulen ausgestattet.

Beratung anfordern

Mit aQto Wasserspendern immer auf der sicheren Seite

aQto Festwasserspender verfügen grundsätzlich über diverse Sicherheitsvorrichtungen. Die Geräte sind ab Werk mit einer Sicherheitsabschaltung durch ein elektronisch gesteuertes Magnetventil beziehungsweise mit einem Aqua Stop Ventil ausgestattet.

Die an der hausseitigen Trinkwasserleitung installierte Anschlusseinheit besitzt unter anderem einen Druckminderer und einen DGVW geprüften Rückflussverhinderer.

Beinahe alle aQto Festwasserspender sind mit einem überwachten Überlauf-Sensor für die Tropfschale versehen. Sobald das jeweilige Füllvolumen der Tropfschale erreicht ist, erfolgt automatisch eine Sicherheitsabschaltung. Die Funktion wird überwacht und über eine LED Anzeige auf der Bedienfolie angezeigt.

CO2 Druckgasflaschen fachgerecht installiert

aQto Wasserspender verfügen – bis auf die pure Variante – grundsätzlich über eine Sprudelfunktion. Die CO2 Druckgasflasche wird extern mit dem Festwasserspender verbunden. In Standgeräten verschwindet der Kohlensäure Behälter im Unterschrank, bei Tischgeräten kann er in Theken, Schränken oder unter Arbeitsplatten positioniert werden.

Zur Sicherheit werden in den Räumlichkeiten, in denen der Festwasserspender in Betrieb ist, Warnhinweise zu „Gasansammlungen im Raum“ angebracht.

Sonderzubehör und Ausstattung wie beispielsweise CO2 Gas sowie eingesetzte Filter sind grundsätzlich lebensmittelgeeignet.

Mit Festwasserspendern Kosten und Zeit sparen

Im Vergleich zur Mitarbeiterversorgung mit Wasser aus Flaschen lässt sich mit Wasserspendern mit Festwasseranschluss viel Zeit und Geld sparen. Gleichzeitig leistet ein leitungsgebundenes Trinkwassersystem einen erheblichen Beitrag zum umweltgerechten Energiesparen, denn die Lagerung und Entsorgung sowie der Transport und die Reinigung von Leergut entfallen.

aQto bietet Unternehmen und Gewerbetreibenden Wasserspender mit Festanschluss zur Miete oder zum Kauf an. Je nach Anzahl der mit Wasser zu versorgenden Mitarbeiter, Kunden oder Patienten kann sich der Einsatz von leitungsgebundenen Trinkwasseranlagen enorm rentieren. Mit Hilfe unseres Bedarfsrechners ermitteln Sie das Kosteneinsparpotenzial für Ihr Unternehmen.

Zum Bedarfsrechner